Einfaches Vorgehensmodell für IFAA-Turniere

Große Turniere von IFAA sind für viele eine Herausforderung. Die einen wollen gewinnen, die anderen wollen aber auch halbwegs gute Ergebnisse erzielen. Da aber die meisten Teilnehmer – vor allem von IFAA-Meisterschaften – reine Hobbyschützen sind, gibt es hier oft das große Erwachen: Das ist aber verdammt weit!

Lege dir ein einfaches Vorgehensmodell zurecht

Bei Turnieren der IFAA gibt es bekanntlich Targetgruppen (IV: bis 18 m, III: bis 31 m, II: bis 41 m, I: bis 54 m). Wenn man die kennt, hat man schon einen großen Vorteil. Ich möchte euch hier mein sehr einfaches Vorgehensmodell vorstellen. Und ich muss sagen, das hat wirklich funktioniert. Das hat natürlich viel mit Taktik zu tun. Taktik verstehe ich hier als das Ausgleichen von Schwächen. Ich könnte die Situationen 5.000 Mal trainieren, oder aber auch diese Taktiken anwenden. Zweiteres ist einfacher! Ich muss vorausschicken, dass ich in der Regel instinktiv schieße. Nur in einigen Fällen wechsle ich die Zieltechnik.

Bei Gruppe IV: Hier habe ich immer etwas tiefer geschaut (gezielt), weil ich hier tendenziell immer etwas zu hoch schieße.
Bei Gruppe III: Da konnte ich genau auf den Punkt schauen (zielen), den ich treffen wollte. Hier hat mein instinktives Zielsystem sehr gut funktioniert.
Bei Gruppe II: Auch hier konnte ich genau auf den Punkt schauen (zielen).
Bei Gruppe I: Mein persönlicher Schussbereich ging bis etwa 48 m. Diesen Bereich konnte ich relativ genau gefühlsmäßig abschätzen. Nur „bin ich innerhalb oder außerhalb“ war für mich wesentlich, nicht die genauen Meter.


Hier hatte ich zwei Möglichkeiten. War ich gefühlsmäßig der Meinung, dass es nicht ganz Maximum war, dann habe ich nur auf die Rückenlinie geschaut (gezielt), da ich wusste, dass mein Pfeil tiefer treffen würde (Bild 1). War ich der Meinung, dass die Scheibe auf Maximum (54 m) steht, was z.B. in Südafrika oder in Italien fast immer der Fall war, habe ich für diesen einen Schuss auf Systemschießen umgestellt (Bild 2). Mein Nullpunkt (wenn die Pfeilspitze genau im Ziel gehalten werden kann) lag genau bei dieser Entfernung. Ich habe mich dann nur mehr auf eine saubere Schusstechnik (Auszug, Rückenspannung, Lösen) konzentrieren müssen. Hier kannst du dann Punkte holen.


Bild 1: Haltepunkte bei den vier Targetgruppen. Möglichkeit 1 bei Gruppe I: Höher schauen. Bild 2: 2. Möglichkeit bei Gruppe I - Für einen Schuss auf die Zieltechnik Systemschießen umstellen.

1 ... 324


(C) 2013 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken