Schuss- oder Zielfehler


Wie schon gesagt, helfen auch gut gemeinte Ratschläge wenig, wenn sie an der falschen Stelle ansetzen. Liegt das Problem in der Zieltechnik, helfen Ratschläge, das Release so oder so zu machen sicher nicht.
Wie kann man aber feststellen, wo es nun hapert. Schießt jemand einmal links, das andere Mal rechts, liegt es meistens an der Schusstechnik; vielleicht auch am Bogen oder seiner Abstimmung. Da heißt es Üben, Üben und nochmal Üben oder das Setup überprüfen und verbessern.

Trifft jemand einmal zu tief, das andere Mal viel zu hoch und kann nicht sagen warum, sollte man folgendermaßen vorgehen. Unter der Annahme, dass bei Schüssen auf das gleiche Ziel die Pfeilspitze im Raum beim Abschuss immer an der gleichen Stelle sein muss, kann man dies sehr leicht überprüfen. Man schießt mehrere Pfeile aus der gleichen Position immer auf das gleiche Ziel. Trifft man nicht, darf man aber nicht korrigieren! Ein Partner stellt sich nun in einer Entfernung von rd. drei Meter so hin, beobachtet die Pfeilspitze und merkt sich im Hintergrund genau den Punkt, an dem sie beim Abschuss stand. Das macht man öfter hintereinander. Verwendet man eine Videokamera, kann man das noch wesentlich besser feststellen.

Stellt man nun fest, dass die Spitze einmal tiefer, ein anderes Mal höher stand, liegt es eindeutig am Zielen. Wenn man dann auch noch weiß, welche Zieltechnik man verwendet, kann man hier mit gezielten Übungen ansetzen.


Schussfehler: Der Pfeil ist einmal weiter und einmal kürzer gezogen.  
Zielfehler: Der Pfeil steht beim Abschuss einmal höher und einmal tiefer.  

(C) 2013 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken