Streifschuss bei Naturfedern


Die unten abgebildeten Aufnahmen zeigen einen Pfeil mit 4 Zoll Naturfedern, der mit 256 fps dreimal knapp an einem Ast vorbeigeschossen wurde. Der Abstand war unterschiedlich groß. Streift nur die Feder, wird der Pfeil nicht von seinem Weg abgelenkt. Die Feder legt sich bei einem Streifschuss an und ist nach sage und schreibe 4/1000 Sekunden wieder in ihre ursprüngliche Form zurückgekehrt.

Schuss 3 liegt sehr nahe am Ast. Dadurch wird der Pfeil gebremst. Der Geschwindigkeitsverlust macht sich allerdings nicht bemerkbar, auf 40 cm Flugstrecke verliert er nur 0,5/1000 Sekunden; eigentlich vernachlässigbar. Bei Plastikfedern wird der Pfeil dagegen ordentlich ins Trudeln gebracht.



(C) 2013 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken