Pulvertest

Wie man das Verhalten des Pfeils beim Abschuss sichtbar machen kann

Der Pfeil biegt sich beim Abschuss durch. Zuerst zum Bogen, dann in die entgegengesetzte Richtung und beim Verlassen des Bogen biegt er sich wieder so wie am Anfang. Er biegt sich also sehr schnell. Wie weit er sich durchbiegt, hängt vom dynamischen Spine ab. Dabei kann es vorkommen, dass der Pfeil beim Verlassen des Bogens an diesem anschlägt. Oft hört man nur ein Geräusch, das man nicht genau zuordnen kann.

Mit Hilfe eine Pulversprays lassen sich solche Berührungen aber sichtbar machen. Das Pulver haftet nur leicht am Bogen und man sieht sofort, wo der Pfeil oder die Feder anschlägt. Auch sieht man an der Menge des entfernten Pulvers, wie stark die Berührung ist.

Mit dem Gewicht kann man, wie gesagt, die Steifigkeit des Pfeils beim Abschuss verändern. Im Test wurden zwei verschiedene Spitzengewichte verwendet. Es wurde mit jeder Spitze einmal mit der Leitfeder nach innen und einmal außen geschossen. Dabei sieht man deutlich, wie stark die Berührung der Feder am Bogen ist.

Ziel sollte es sein, einen möglichst sauberen Pfeilflug und dabei auch noch möglichst wenig Berührung zu haben.


Leitfeder innen:
Leichte Berührung der Feder am Bogen.
Leitfeder innen:
Je nach dynamischem Spine erhält man eine stärkere oder leichtere Berührung der Feder am Bogen. Das kann man auch mit Hilfe des Spitzengewichts steuern.
Leitfeder außen:
Mit unterschiedlichem Spitzengewicht. Links: Schwere Spitze, starke Durchbiegung. Rechts: leichte Spitze, schwächere Durchbiegung.

(C) 2013 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken