Persönliches Zuggewicht messen

Jeder Bogen hat ein bestimmtes Zuggewicht. Bei Standardbögen wird es normalerweise auf 28 Zoll Auszug gemessen.

Da aber nicht jeder Schütze einen Auszug von genau 28 Zoll hat, muss es beim persönlichen Zuggewicht Unterschiede zu diesen Angaben geben. Einige sagen dazu auch „Zuggewicht am Finger„. Experten lassen sich natürlich einen Bogen mit dem gewünschten Zuggewicht genau für ihren Auszug bauen. Ist besser, aber auch teurer. Will man nun das wirkliche Zuggewicht wissen, kann man so wie unten vorgegeben vorgehen. Aber Vorsicht! Bei solchen Tests neigt man dazu extrem weit zu ziehen. Dann erhält man zwar ein Ergebnis, aber sicher nicht das Zuggewicht, welches man beim „normalen„ Schießen auch auf den Fingern hat. Man sollte daher den Test öfter machen und dabei darauf achten, dass man möglichst realistisch ziehet.



Schritt 1:
Messen des eigenen Auszugs mit einem Messpfeil. Dazu merkt sich ein Partner, wo der Pfeil im Vollauszug vorne am Bogen steht.

Schritt 2:
Mit einer Bogenwaage zieht man nun genau bis zu dem vorher festgestellten Punkt. Damit hat man dann genau sein persönliches Zuggewicht.


(C) 2013 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken