Cresting mit Lego


Wer hat nicht schon einmal mit dem Gedanken gespielt, seinen nächsten Satz Pfeile mit einem schönen Cresting zu versehen? Und wer hat diese Idee dann nicht gleich wieder aufgegeben, weil man sich dafür nicht extra einen Crester kaufen wollte und keinen Plan hatte, sich so ein Ding selber zu bauen, schon gar nicht einen mit Motor? Michael Bischoff hat uns einen Crester geschickt, den sein Sohn Marius Jost entwickelt und in 15 Minuten zusammengebaut hatte.

Wie so etwas geht? Natürlich mit LEGO. Das haben die meisten Väter bzw. Söhne und Töchter sowieso zu Hause. Alle benötigten Teile sowie einen passenden Motor bietet das LEGO Technic System fix und fertig an. Man muss nur eben auf die Idee kommen und alles richtig zusammenstecken: Fertig ist der Crester.





Man benötigt dazu einen Power-Motor als Antrieb, zwei Zylinderköpfe von einem Automotor als Lager für den Pfeil und noch ein paar Bausteine und Grundplatten, um das Ganze passend zu montieren.

Die Zylinderköpfe haben 9 Millimeter Innendurchmesser, passend für 11/32-Schäfte mitsamt etwas dickerer Spitze. Durch die doppelte Lagerung wird der Pfeil ohne Schwingungen geführt. Der Motor kann vorwärts und rückwärts laufen, ein Vorteil für gleichmäßige Ringe auf dem Pfeil.





Ein Tipp: Für mehr Stabilität sollte man die drei Grundplatten (mit Heißleim) auf einem Brett ankleben. Als Aufnahme für die Nocke dient ein Stück Gummischlauch, das über die Motorwelle gesteckt wird. Abgesehen von diversen einfachen Bausteinen, die wir als vorhanden voraussetzen, braucht man also noch folgende Teile:

Batterieträger 5115 J: 14 Euro
Motor 5225 K: 18 Euro
Zylinderköpfe 5272 B: je 3 Euro
Verbindungsstück 5226 C, als Adapter zwischen Motorwelle und Gummischlauch: 4 Euro

Und außerdem noch zwei Winkel- oder Scharnierteile, um die Zylinderstücke liegend montieren zu können.



(C) 2013 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken