Schlechtes Release


Schießt man mit Rückenspannung, ist also immer auf Zug, dann bewegt sich die Zughand genau in entgegengesetzter Richtung des Pfeilfluges. Ist das nicht der Fall, also hält man den Pfeil nur, ist die Folge ein schlechtes Release.

Man kann das an folgenden Stellungen der Zughand sehen:


Finger sind gespreizt: Fehler, aktives Lösen Zughand geht nach vorne: Keine Rückenspannung.
Zughand geht nach unten: Keine Rückenspannung. Zughand wird nach oben gerissen: Keine Rückenspannung und aktives Lösen.

296


(C) 2013 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken