Rudi Weick: Cobra

Neben seine Custombögen bietet Rudi Weick noch zwei Bögen, nämlich den Caiman und den Cobra an. Von der Verarbeitung her sind ja alle Bögen von Weick erste Klasse. Der Bogen verzichtet auf optische Schnörkel, die ja sein Coustomögen auszeichnen.

Der Bogen ist in unterschiedlichen Varianten zu haben. Das Mittelteil hat dabei immer die gleiche Länge, bei den Wurfarmen kann man aber variieren. Damit gibt es den Bogen in drei verschiedenen Längen. Wer damit auf Turniere schießen will, wir wohl zum 62er greifen.

Der Bogen ist leicht zu ziehen, ist schnell und dazu auch leise, auch ohne Geräuschdämpfer. Mit dem relativ stark ausgebildeten Griff liegt er sehr gut in der Hand.

Der Bogen ist als Jagdbogen ausgewiesen und verzichtet daher bewusst auf Pfeilauflage und Stabi.

Technische Daten

Bogenläng(en):
58, 60 und 62 Zoll
Einteilig/Take-down: Take-down
Standhöhe: 8 1/2 bis 9 Zoll
Materialien Wurfarme: brauner Bambus unter transparentem Glas
Länge Wurfarme: 23, 24 und 25 Zoll
Materialien Mittelstück: Bubinga
Länge Mittelstück: 12 Zoll
Pfeilauflage: on the Shelf
Button möglich: nein
Bogengewicht: ???
Zuggewichte: 30 bis 60 Pfund (5er-Schritte)
Fastflight-tauglich: ja
Wurfarmaufnahme: eigenes Schraubsystem
Grain pro Pfund Zuggewicht: mind. ??? Grain/Pfund
Mittelteil und Wurfarme getrennt erhältlich: ja
Preise Bogen / Mittelteil / Wurfarme: € 780.- / € 340,- / € 440,-


1... 239


(C) 2013 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken