Hoyt Buffalo

Auch der Buffalo ist eine Mischung aus traditionellem Jagdbogen und High-Tech-Bogen. Optisch kommt der Bogen in unterschiedlichen Versionen daher. Das Mittelteil gibt es in Schwarz und Silber, die Wurfarme in Holzdekor, Schwarz und Camo.

Der Griff ist schmal und gewöhnungsbedürftig. Das Formula-Stecksystem von Hoyt lässt zu, dass der Tiller fein justiert werden kann. Da Hoyt auch für andere Bögen dieses Stecksystem verwendet, kann man auch Wurfarme anderer Hoyt-Bögen verwenden.

Im Gegensatz zu anderen Jagdrecurves von Hoyt hat der Buffalo keine Bohrung für einen Button. Er wird hauptsächlich vom Shelf geschossen, was die Präzision natülich beeinflusst. Ein Stabi kann aber angeschraubt werden.

Der Buffalo ist hauptsächlich für Bogenjäger konzipiert. Mit nur 62 Zoll Länge ist er für einen Scheiben- oder 3-D-Schützen eigentlich sehr kurz. Deshalb ist er auch sehr nervös und Schussfehler verzeiht er nicht wirklich. Das ist also genau das Richtige für gute Schützen, die wenig Fehler machen.

Im Auszug ist er weich, hat keinen Handschock und ist bei richtiger Pfeilwahl richtig schnell.

Preislich muss man allerdings tiefer in die Tasche greifen. Mit rd. € 700,- liegt er im oberen Bereich der Mittelklasse-Bögen.

Technische Daten:

Bogenläng(en): 58, 60 und 62 Zoll
Einteilig/Take-down: Take-down
Standhöhe: 7 bis 8 Zoll
Wurfarme: Schwarz, Camo, Silber, Holzdekor
Materialien Mittelstück: Aluminium
Farben Mittelstück: Schwarz, Silber
Länge Mittelstück: 19 Zoll
Pfeilauflage: on the shelf
Button möglich: nein
Bogengewicht: 1,45 kg
Zuggewichte: 35 bis 65 Pfund (5er-Schritte)
Fastflight-tauglich: ja
Wurfarmaufnahme: ILF / Formula
Wurfarm-Farben: Holzdekor, Camo, Schwarz
Grain pro Pfund Zuggewicht: mind. 5 Grain/Pfund
Mittelteil und Wurfarme getrennt erhältlich: ja
Preis: € 850,-


1...354


(C) 2013 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken