Qualitätsmerkmale von Recurvebögen


Tips
Ausführungen in Carbonlaminat oder Micata weisen auf eine gute Verarbeitung und Fast Flight-Tauglichkeit hin. Wichtig ist auch eine symmetrische und glatte Ausführung, um Beschädigungen der Sehne zu verhindern.

Fade Out bei einteiligen Recurves
Das Griffholz muss sehr fein zu den Laminaten hin auslaufen.

Wurfarme
Die Wurfarme müssen eine gleichmäßige Kurve ohne Ecken bilden. Getaperte (sich verjüngende) Laminate deuten auf eine hochwertige Verarbeitung hin.

Tiller
Der Tiller (der Abstand vom Ende des Fade Outs bis zur Sehne) muss positiv sein; d.h. er muss oben um 1 – 2 mm größer sein.

Bogenfenster
Je größer das Bogenfenster, desto mehr Möglich­keiten gibt es beim Zielen (z.B. Systemschießen). Außerdem sollte es parallel zur Bogenachse und bis zur Mitte (Centercut) geschnitten sein.

Pfeilauflage
Die Pfeilauflage sollte gewölbt sein, um eine möglichst kleine Auflage zu haben.

Griff
Ein Pistolengriff ist wesentlich aufwändiger als andere Griffvarianten.


(C) 2013 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken