Der Langbogen

Teile eines Langbogens

Bogennocke:
Teil am Ende der Wurfmarme, in den die Sehne eingehängt wird. Normalerweise sind die Enden verstärkt (Tips).
Sehne: Besteht üblicherweise aus Kunststoff; Dacron oder Fastf-Fligh. Dacron ist eine Material, das sich etwas dehnt, Fast-Flight dehnt sich hingegen fast nicht. Dadurch kann unter Umständen eine höhere Pfeilgeschwindigkeit erreicht werden (wirkt wie ein Bogen mit bis zu 5 Pfund mehr Zuggewicht).
Nockpunkt: Marke, die immer den gleichen Sitz des Pfeiles auf der Sehne garantiert. Er kann gewickelt werden, es kann aber auch ein Nockpunkt aus Metall angeklipst werden.
Pfeilauflage: Kerbe, in die der Pfeil eingelegt wird. Ist üblicherweise nicht weiter als bis zur Mitte eingeschnitten.
Griffstück: Kann mehrere Formen haben: Standard, Pistolengriff oder Dished Griff
Sehenenwicklung: Verstärkung der Sehne, damit die Sehne geschont wird, dass aber auch die Finger durch eine zu dünne Sehne nicht zu stark "leiden".
Backing: Die vom Schützen abgewandte Seite des Bogens. Bei modernen Langbogen ist hier eine Schicht Fiberglas aufgeleimt. Sie ist für die Zugstärke des Bogens mit verantwortlich.
Facing: Die dem Schützen zugewandte Seite des Bogens. Bei modernen Langbogen ist hier eine Schicht Fiberglas aufgeleimt. Sie ist für die Zugstärke des Bogens mit verantwortlich.
Langbogendesigns
Bild 1:
Back-Set Bogen
Bild 2: Refelex-Deflex Bogen
Bild 3: Extremer Reflex-Defelex Bogen

(C) 2013 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken